Mediation in der Kanzlei für Erbrecht Swane

mediation

Bei Konflikten im Erbrecht geht es oft nicht um Geld, sondern um Verletzungen und Kränkungen, die erst mit dem Tod eines Menschen offen zutage treten.

Mit Recht und Gesetz lassen sich diese Konflikte nicht fassen. Dies kann dazu führen, dass sich die Beteiligten in komplizierten Gerichtsverfahren aneinander abarbeiten, psychologisch aber woanders kämpfen und für rationale Argumente nicht mehr zugänglich sind. Das kostet viel Geld und die letzten Ressourcen, um aufeinander zuzugehen.

Seit Januar 2017 bietet Rechtsanwältin Larissa Koch in der Kanzlei für Erbrecht Swane Mediationen an. Sie ist psychologisch geschult und als Mediatorin ausgebildet.

Wann kann ein Mediator / eine Mediatorin helfen?

Sind die Beteiligten noch gesprächsbereit, kann ein Mediator helfen, die unter dem Rechtsstreit liegenden Probleme zu erkennen und Misstrauen abzubauen, bevor der Streit eskaliert.

Mediationsrunden sind streng vertraulich. Dies wird zu Beginn so vereinbart.

Die Beteiligten können frei reden und alles zur Sprache bringen, was sie bewegt.  Nichts von dem Gesagten darf vor Gericht verwandt werden; der Mediator würde in einem Prozess auch nicht als Zeuge auftreten.

Wenn alle Beteiligten einverstanden sind, kann ein Rechtsbeistand und können Verwandte oder Bekannte an der Mediation teilnehmen. Da juristische Fragen hier nicht im Vordergrund stehen, sollten sich Rechtsanwälte aber möglichst  zurückhalten und versuchen, sich auf andere Denkansätze einzulassen.

Was sind die Vorteile gegenüber einem Gerichtsverfahren?

Das gerichtliche Verfahren findet über Monate und zum Teil Jahre zunächst nur schriftlich statt, was Raum für Missverständnisse schafft. Die abschließende mündliche Verhandlung vor Gericht dauert selten länger als eine halbe Stunde.

Im Rahmen einer Mediation sitzen die Beteiligten an mehreren Tagen für drei bis vier Stunden in einer offenen Gesprächsatmosphäre zusammen. Die Ergebnisse werden protokolliert und – wenn Immobilien zum Nachlass gehören – notariell beurkundet.

Eine Lösung, die von den Beteiligten selbst gestaltet worden ist, trägt oft länger und schützt den Familienfrieden besser als ein Urteil, bei dem es Sieger und Verlierer gibt.

Larissa

Frau Rechtsanwältin und Mediatorin Larissa Koch steht Ihnen für Rückfragen gerne zur Verfügung (Telefon: 030 / 23 63 07 01).